Zweistufige Ausbildung

Bei der zweistufigen Ausbildung erwirbt man die fachliche und die journalistische Kompetenz getrennt nacheinander.

Stufe 1: Fachliche Kompetenz

Die erste Stufe besteht in der fachlichen Ausbildung. Hierfür eignet sich vorrangig ein Hochschulstudium oder alternativ eine Berufsausbildung, jeweils inhaltlich ausgerichtet auf das später angestrebte Berichterstattungsfeld. Die nachfolgende Tabelle listet exemplarisch sinnvolle Hochschulstudiengänge und Berufsausbildungen für die wichtigsten Berichterstattungsfelder auf:

Berichterstattungsfeld 

Hochschulstudium (z. B.) 

Berufsausbildung (z. B.) 

Agrar

Agrarwirtschaft, Agrarwissenschaften, Gartenbau. Landschaftsökologie

Agrotechniker, Agraringenieur, Landwirt

Bau

Architektur, Bauingenieurwesen

Baufacharbeiter, Bauingenieur

Handwerk

Ingenieurwissenschaften

handwerklicher Ausbildungsberuf

Justizberichterstattung

Rechtswissenschaft

Justiz(fach)angestellter, Polizist

Kultur

Kunstgeschichte, Kulturwissenschaften, Literaturwissenschaft, Musik

/

Luftfahrt

Luft- und Raumfahrttechnik

Flugingenieur, Pilot

Medien

Medienwissenschaften, Kommunikationswissenschaften,
Publizistik

/

Medizin

Humanmedizin

medizinisch-technischer Ausbildungsberuf

Politik

Politikwissenschaft,
Rechtswissenschaft, Volkswirtschaftslehre

/

Reise

Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Tourismus, Tourismus, Tourismus-Management

Kaufmann Tourismus und Freizeit, Reiseverkehrskaufmann

Sport

Sportwissenschaft

Berufssportler, Berufstrainer, Sportlehrer (Fachkraft)

Technik

Ingenieurswissenschaften

technischer Ausbildungsberuf

Umwelt

Ingenieurswissenschaften, Umwelttechnik, Umweltwissenschaft

(umwelt-)technischer Ausbildungsberuf

Wirtschaft

Wirtschaftswissenschaften

kaufmännischer Ausbildungsberuf

Wissenschaft

Naturwissenschaften

technischer oder medizinischer Ausbildungsberuf

Stufe 2: Journalistische Kompetenz

An die fachliche Ausbildung schließt sich als zweite Stufe die journalistische Ausbildung an. Hierfür stehen zwei Alternativen zur Verfügung: das Volontariat oder die Journalistenschule.

Die zweistufige Ausbildung dauert insgesamt länger als die gekoppelte, ist jedoch dadurch auch fundierter. Aufgrund der Trennung der beiden Ausbildungen, ist die berufliche Flexibilität stärker ausgeprägt.