Fernstudium Journalismus

Die Freie Journalistenschule ist weltweit eine unter vielen etablierten journalistischen Ausbildungsangeboten, die in Form eines Fernstudiums absolviert werden. Zu den renommiertesten Beispielen in Europa gehört die London School of Journalism. Nicht nur in Europa auch in den USA ist das journalistische Fernstudium weit verbreitet. Zu den bekannten Beispielen zählen etwa die UNC School of Journalism and Mass Communication an der University of North Carolina at Chapel Hill, MU Direct an der University of Missouri-Columbia, die University of Memphis und zahlreiche andere.

Die mitunter hohe Interaktionsrate, die in der journalistischen Ausbildung erforderlich ist, wird durch das Internet, Telefon und kurze Postwege sichergestellt. Darüber hinaus können auch Präsenzworkshops besucht werden, in denen Gelerntes weiter vertieft und eingeübt wird.

Traditionell ist das Fernstudium in solchen sprachlich-kulturellen Räumen eine wichtige Lernform, die geografisch größere Dimensionen aufweisen. Doch auch im deutschsprachigen Bereich hat das Fernstudium mit der Bildungsexpansion sehr stark an Bedeutung gewonnen und ist seit einigen Jahren eine der am stärksten wachsenden Schulungsformen.

Dass Fernunterricht und Fernstudium keine Ausnahmeerscheinung ist, zeigt die Tatsache, dass im Jahr 2012 411.090 Menschen sich allein in Deutschland auf diese moderne Art der Lehre weitergebildet haben. Damit ist die Zahl der Fernstudenten und -schüler gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozent gestiegen und dürfte in den Folgejahren weiter steigen. Der Anteil der unter 25-Jährigen, die ein Fernstudium absolvieren, liegt bei 22 Prozent, der über 40-Jährigen bei 25 Prozent und der über 50-Jähigen bei 7 Prozent (Quelle: Forum DistancE-Learning e. V.).

Das Fernstudium bietet sich als berufsbegleitende Lernform für die Ausbildung von Journalisten besonders an, da diese bereits berufstätig und somit ihre Berufstätigkeit nicht unterbrechen brauchen. Der Vorzug des Fernstudiums liegt in der hohen zeitlichen wie auch örtlichen Flexibilität des Lernens. Kurz gesagt: Sie können selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen – und so Ihre journalistische Zusatzausbildung bequem neben Ihrem Beruf absolvieren.

Durch die Lernform Fernstudium üben Sie über fachliche Fragestellungen hinaus das selbstregulierte Lernen und schaffen sich so Ihre individuellen Voraussetzungen zum lebenslangen Lernen, der heute wichtigsten Voraussetzung für ein erfolgreiches Berufsleben.

Für Journalisten bietet sich das Fernstudium nicht zuletzt deshalb an, weil es wie keine andere Lehr-/Lern-Form Kompetenzen im Umgang mit Texten und persönlicher Arbeitstechnik vermittelt und einübt, die für die journalistische Tätigkeit von höchster Bedeutung sind.

Eine forsa-Studie zeigte, dass sich Eigeninitiative in puncto Weiterbildung rechnet. Personalchefs schätzen an Absolventen von Fernstudiengängen vor allem deren hohe Eigenmotivation, Selbstständigkeit, Zielstrebigkeit, Flexibilität beziehungsweise das gute Zeitmanagement. Aber auch Entscheidungsstärke, analytisches und logisches Denk- und Durchsetzungsvermögen als auch unternehmerisches Denken gehört für die Mehrheit der Personalchefs zu den herausragenden Schlüsselqualifikationen von Fernkursteilnehmern (Quelle: forsa-Studie 2008, Fernstudieren parallel zum Beruf).

Mit der potenziellen Ferne wächst auch die Internationalität: Die Freie Journalistenschule ist stolz auf ihre Teilnehmer bzw. Absolventen in allen deutschsprachigen Ländern Österreich, in der Schweiz, in Liechtenstein, aber auch in Großbritannien, in den USA, in Australien, Neuseeland, Indien und in Afrika.